Facebook
Google+
Lesen Sie die Kontaktdaten ein Lesen Sie die Kontaktdaten ein

Zahnarzt für Keramikimplantate nahe Stadtroda
Moderne Implantologie braucht kein Metall

Lange Zeit war die Implantologie auf den Einsatz von metallischen Werkstoffen (vorrangig Titan) angewiesen. Andere Materialien erschienen lange Zeit zu spröde oder unflexibel. Mit der Entwicklung von Implantaten aus Keramik ist die moderne Zahnmedizin einen bedeutenden Schritt in Richtung metallfreie Versorgung gegangen. Auch unsere Praxis nahe Stadtroda in Thüringen greift immer häufiger auf Keramikimplantate zurück und informiert Sie gern über die vielen Vorteile dieser innovativen Form der Implantologie.

Keramikimplantate – Was muss man sich darunter vorstellen?

Implantate aus Keramik unterscheiden sich aus funktionaler Sicht nicht von Implantaten aus Metall. Auch Sie fungieren nach dem Verlust eines Zahns als künstliche Zahnwurzel, die vom Zahnarzt in den Kiefer eingesetzt wird. Ein Blick auf das Keramik-Implantat genügt aber, um erste Unterschiede festzustellen. Denn Keramik-Implantate sind elfenbeinfarben – und damit offenbart sich auch schon ein erster Vorteil des Materials.

Welche Vorteile bieten Implantate aus Keramik für den Patienten?

Aus ästhetischer Sicht sind Keramik-Implantate auf jeden Fall die ansprechendere Lösung. Aber auch in Sachen Verträglichkeit kann ein Implantat aus Keramik punkten. Denn das Implantat besteht aus Zirkoniumoxid, ein biokompatibles und elektrisch neutrales Material. Insbesondere für Allergiker sind Keramik-Implantate deshalb eine verträgliche und gesundheitlich unbedenkliche Alternative zum Titan-Implantat.

Ein weiterer Grund, weshalb wir den Patienten unserer Praxis nahe Stadtroda Keramik-Implantate anbieten, ist die Weichgewebsaffinität von Zirkoniumoxid-Keramik. Das Material passt sich besonders gut an das vorhandene Gewebe an. Das hat vor allem den Vorteil, dass Bakterien sich nicht so leicht zwischen Implantat und Zahnfleisch ansiedeln können. Darüber hinaus lässt auch das Material selbst keine Ansiedlung zu. Das Risiko einer Entzündung oder Reizung des umgebenen Zahnfleischs wird durch den Einsatz der Implantate aus Zirkonium-Keramik also stark minimiert.

Keramik-Implantate: Warum uns eine metallfreie Implantologie am Herzen liegt

Als ganzheitlich arbeitende Zahnärzte im Raum Jena und Stadtroda sind wir uns der Konsequenzen bewusst, die der Einsatz von Metall in der Zahnmedizin für unsere Patienten haben kann. Für uns ist klar: Wir behandeln Menschen – und nicht nur Zähne. Um das Entstehen von Wechselwirkungen zwischen Füllungen oder Implantaten und dem Organismus zu vermeiden, setzen wir – wann immer es möglich ist – auf eine metallfreie Versorgung.

Sie haben Fragen zum Thema Implantologie oder möchten mehr über die Vorteile von Implantaten aus Keramik erfahren? Das Team der Zahnarztpraxis Dr. Bley nahe Stadtroda in Thüringen steht Ihnen jederzeit für eine erste Beratung zum Thema Keramikimplantate zur Verfügung. Gern können Sie uns anrufen oder direkt online einen Termin in unserer Praxis vereinbaren.